Dr. Julia Hahmann

Vorträge

julia dublin

New Materialism: Alter, Körper und Kleidung in der ‘Eigenlogik des Materiellen’
(Hahmann), Kolloquium der Arbeitsgruppe Transkulturalität und Gender, Vechta (Deutschland), 6.2.2019

Die Kunst der Liebe zur Soziologie und wo sie weh tut
(Künemund/Hahmann), Symposium „Die Liebe der Soziologie“, Oldenburg (Deutschland), 25.01.2019

Doing Age, Doing Gender: Material practices and identity formation processes
(Hahmann), Marie Jahoda Winter School “Doing Age – The Practices of Age and Ageing”, Wien (Österreich), 1.-3.11.2018

Grenzverschiebungen zwischen Privat- und Sozialraum im Alter: Modeblogs
(Hahmann) Gerontologie und Geriatrie Kongress, Köln (Deutschland), 6.-.8.9.2018

Doing Age, Doing Gender. Negotiating Deviant Bodies Via Self-Made Fashion
(Hahmann) XIX ISA World Congress of Sociology, Toronto (Kanada), 15.-21.7.2018

Supported Community Creation Processes in Retirement Communities. Habitual Fit and External Control of Socio-Spatial Structures
(Hahmann) XIX ISA World Congress of Sociology, Toronto (Kanada), 15.-21.7.2018

Herrschaftskritischer Feminismus als gerontologische Perspektive?
(Hahmann) Gemeinsame Frühjahrstagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft und AK Kritische Gerontologie “Was ist das ‘Kritische’ an der Kritischen Gerontologie?”, Dortmund, 23.-24.2.2018

Freundschaft und Gemeinschaft im Alter
(Hahmann) Forum Oldenburg, Oldenburg, 18.10.2017

Caring Communities – die dörfliche Vergemeinschaftung als Vorbild für alternsgerechte Stadtentwicklung?
(Hahmann) Herbsttagung der Sektion Altern und Gesellschaft “Konstruktionen und Gestaltungen des Alterns in ruralen Lebenswelten”, Villach (Österreich), 21.-23.09.2017

Doing Age: Praxis und Verhandlung weiblichen Alterns anhand (selbstgenähter) Kleidung
(Hahmann) Frühjahrstagung der Sektion Altern und Gesellschaft “Alter(n) und Geschlecht: Diversität und Diversifikation”, Berlin, 24./25.03.2017

Doing Age: Home Dressmaking and the Ageing Body
(Hahmann) Contemporary Craft and Textiles Research, Leicester (Großbrittanien), 09.11.2016.

Social inequality and falls. Correlation and consequences for Gerontechnology
(Künemund/Hahmann) 10th World Conference of Gerontechnology “Sustainable Humanity”, Nizza (Frankreich), 28.-30. 09.2016.

Soziale Institutionen als Problem und als Problemlösung – Thesen zur Veränderung von Altersgrenzen
(Hahmann/Künemund) 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie “Geschlossene Gesellschaften”, Bamberg, 29.09.2016.

Maximilian wird mal Anwalt und Hatice Friseurin? Ein Blick in die Statistik: Der aktuelle Arbeitsmarkt betrachtet vor dem Hintergrund von Geschlecht, sozialer Herkunft und Migrationsgeschichte
(Hahmann) Fortbildungsveranstaltung Chancenungleichheit, Wildeshausen, 22.09.016.

Life expectancy, age boundaries and the institutionalized life course
(Künemund/Hahmann) Mid-term Conference of the ESA Research Network on Ageing in Europe “Ageing in Europe: Beyond the Work Centered Life Course?”, Frankfurt, 14.-16. 09.2016.

Ist Altersarmut weiblich?
(Hahmann) Politisches Frauenfrühstück, Lohne, 18.06.2016.

Assistierende Technik in Stadt und Land – wird sie bestehende soziale Ungleichheit reduzieren oder verschärfen?
(Künemund/Hahmann) Kongress Zukunft Lebensräume, Frankfurt am Main, 21.04.2016.

Vergemeinschaftung und Raum. Zur Notwendigkeit der Rekonzeptualisierung des Gemeinschafts-Begriffes
(Hahmann) Frühjahrstagung “Altern in Räumen – Räume des Alterns. Soziale Ungleichheiten und Intersektionalitäten” der Sektion “Alter(n) und Gesellschaft” der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Dortmund, 11./12. März 2016.

Gemeinschaft und soziale Netzwerke
(Hahmann) Leonardo Ringvorlesung an der RWTH Aachen, 11. Januar 2016.

Vergemeinschaftungspraktiken im institutionalisierten Alterswohnen. Ein Fallbeispiel aus den USA
(Hahmann) Kolloquium des Instituts für Gerontologie, Universität Vechta, 16. Dezember 2015.

Freundschaften als Element der alltäglichen Lebensführung älterer Menschen
(Hahmann) Diepholzer Kolloquium, Diepholz, 11. November 2015.

Demographische, sozialstrukturelle und kulturelle Determinanten der Überlappung enger Freundschaft und Verwandtschaft am Beispiel des ISSP 2001
(Schobin/Hahmann) Herbsttagung der Sektion Familiensoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Heidelberg, 2. Oktober 2015.

Altern und Technik
(Hahmann) Niedersachsen Forum. Alter und Zukunft. Altern im Fluss – Potenziale aktiver und kreativer Gestaltung, Gifhorn, 29.Juni 2015.

The overlooked relevance of community in rural ageing processes
(Hahmann/Künemund) The Interantional Association of Gerontoly and Geriatrics, European Region Congress, Dublin (Ireland), 24.04.2015

Continuing Care Retirement Communities – patterns of community
(Hahmann) GROWTH Lunch & Learn, UNCG, Greensboro (USA), 04.03.2015

Older adults’ concept of fictive kin in Germany
(Hahmann) Forum des Center for Gerontology, ViginiaTech, Blacksburg (USA), 30.1.2015

Die Konstruktion von Wahlfamilien und die Auswirkungen auf Unterstützungsnetzwerke älterer Menschen
(Hahmann) 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Trier, 8.10.2014

Alternative Formen der Vergemeinschaftung als Quelle sozialer Unterstützung in kritischen Lebensphasen (Hahmann/Künemund) “Soziale Beziehungen und soziales Kapital in kritischen Lebensphasen”, Workshop gefördert von der Volkswagenstiftung, Hamburg, 21. Juni 2014.

Wahlfamilien: Eine qualitative Analyse der Vergemeinschaftungsformen älterer Menschen
(Hahmann/Künemund) “Aktuelle Entwicklungen in der Familiensoziologie: Theorien, Methoden, Befunde”, gemeinsame Tagung des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und der Sektion Familiensoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Berlin, 24. April 2014.

“Das ist die absolut BESTE Freundin.” Frauenfreundschaften als Familienersatz
(Hahmann) Veranstaltung zum Internationalen Frauentag von Bündnis 90 / Die Grünen Berlin, 08. März 2014.

Ageing, intergenerational relations, and the welfare state
(Künemund/Hahmann) International Symposium “Solidarity between young and elderly citizens – creating and living a joint future Contribution of older persons”, International Federation for Home Economics (IFHE), Fulda, 22.Februar 2014.

Life expectancy and retirement age: Policy options and practise
(Hahmann/Künemund). International Conference “Between Work and Retirement. Transition to Retirement in Eastern and Central European Societies”, Krakau (Polen), 24. Januar 2014.

Das Alter ist weiblich? Geschlechtsspezifische Lebensverläufe und die Auswirkungen auf die Situation älterer Menschen in Deutschland
(Hahmann). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung “Gender Medizin” der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen, 23. Oktober 2013.

Freundschaften als Element der alltäglichen Lebensführung älterer Menschen
(Hahmann/Künemund). Sektionstagung “Lebenslagen und alltägliche Lebensführung im Alter” der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, München, 6.-7. September 2013.

What are weak ties for? The role of neighbors, acquaintances and co-workers in older Germans social support networks
(Hahmann). 11th Conference of the European Sociological Association, Turin (Italien), 28.-31. August 2013.

“She’s like family to me!” Family and friends in the personal communities of older adults
(Hahmann). Annual Meeting of the American Sociological Association, New York (USA), 11. August 2013.

Beziehungsgeflechte und Unterstützungspotentiale im Wandel? Empirische Analysen zur Bedeutung von Familie und Freundschaft in der zweiten Lebenshälfte
(Hahmann/Künemund). “Familie in der zweiten Lebenshälfte” , gemeinsame Tagung der Sektion Familiensoziologie und des Deutschen Zentrums für Altersfragen, Berlin, 24. Mai 2013.

Social Support in Times of Demographic Change: The Role of Family and Friends
(Hahmann) Internationale Tagung “Global Demographic and Climate Challenges in the City”, Aachen, 20. April 2012

The Meaning of Friendship and the Use of Friends as Support-Givers
(Hahmann/Hofmeister) Annual Meeting of the American Sociological Association (ASA), Las Vegas (USA), 23. August 2011

Perspektiven Aachener Akteure zum demographischen und klimatischen Wandel am Beispiel der Siedlungs- und Freiraumentwicklung.
(Ginski/Eßer/Hahmann/Siuda/Hofmeister/Pfaffenbach/Roll/Selle) Tagung “Demographische und klimatische Herausforderungen der Stadt”, Aachen, 10. Mai 2011.

“No, there’s nothing that disturbs me when I need help.” The experience of illness as a predictor for technology acceptance.
(Hahmann/Hofmeister) 60. Annual Conference of the British Sociological Association (BSA), London, 6. April 2011

Biographical aspects of friendship careers over the life course: The influence of loving relationships
(Hahmann/Hofmeister) 60. Annual Conference of the British Sociological Association (BSA), London, 7. April 2011

Die räumliche Verteilung von hitzegefährdeten Bevölkerungsgruppen in der Stadt am Beispiel älterer Menschen in Aachen.
(Siuda/Hahmann/Hofmeister/Pfaffenbach) 4. Jahrestagung der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP), Aachen, 30. September 2010

Alters- und geschlechtsbedingter Zusammenhang zwischen Wohnungs- und Quartierszufriedenheit im Vergleich urbaner und suburbaner Strukturen.
(Hahmann/Siuda) 2. Gemeinsamer Kongress der DGGG und SGG. Berlin, 17. September 2010

Can medical technologies bridge distance in delivering care for older people? Their own viewpoints
39th Annual Conference of the British Society of Gerontology. London (UK), 08. Juli 2010

Heat stress, social contact and perceived support in case of illness
39th Annual Conference of the British Society of Gerontology. London (UK), 06. Juli 2010

Gender Inequality in Academia: Resource Allocation at RWTH Aachen University
6. International and Interdisciplinary Conference on Gender, Work and Organization. Keele (UK), 22. Juni 2010

Gender and Climate Change
Vortrag im City2020-Seminar, HumTec, RWTH Aachen. Aachen, 14. Juni 2010

Gender und Klimawandel im Projekt City2020+
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung “Körper und Gesundheit” im Master-Studiengang Gender Studies der Universität Bielefeld. Bielefeld, 11. Juni 2010

Wahrnehmung und Bewertung telemedizinischer Anwendungen im Not- und Normalfall aus Patientensicht. Stand und Ausblick
im Rahmen des Experten-Workshops “Akzeptanzfaktoren telemedizinischer Dienstleistungen”. Aachen, 23. April 2010

Zur sozialen Konstruktion von Alter und Geschlecht
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung “Männergesundheit – Frauengesundheit” im Rahmen des Qualifikationsprofils Public Health im Modellstudiengang Medizin der RWTH Aachen. Aachen. 9. Februar 2010

She Gets Less
Gender Differences in Resource Allocation to New Professors at RWTH Aachen University. Internationale Konferenz der IDEA-League zum Thema “Going Diverse: Innovative Answers to Future Challenges – International Conference on Gender and Diversity in Science, Technology and Business”. Aachen, 29. Oktober 2009

Friendship Formation Processes of the Elderly
Roundtable Presentation, Annual Meeting of the American Sociological Association. San Francisco (USA), 9. August 2009

Gender and Ageing
Gastvortrag in der Vorlesung “Sociology of Sex and Gender” von Prof. Heather Hofmeister Im Rahmen des Fachs Soziologie an der RWTH Aachen. Aachen, 23. Juni 2009 und 10. Dezember 2009

Explaining gender inequalities in organizations: Where does the inequality creep in?
Comparing chances of obtaining a professorship, from application to top list-placement at RWTH Aachen University.
Internationale Konferenz zu “Gender and Diversity in Organizations”,
Paris, 15. Januar, 2009 (Hofmeister, Hahmann)

Medienberufe – Geschlechterunterschiede und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft
Kolloquium | Beiträge zur Gender-Frage: Geschlechterrollen in den Medien
Eupen (Belgien), 13. Juni 2008

Presse: Grenzecho